Ejo-Connect/Jugend

Gruppenfoto vom ejo-connect Treffen in Koblenz 2018

Ejo-connect

Urubyiruko - Ibyishimo - Kuganira - versuchen wir, ejo-connect, als interkulturelles Team umzusetzen. Wir sind ein Netzwerk junger Menschen aus Ruanda und Deutschland, die Jugendliche vernetzen und die Zukunft der Partnerschaft zwischen Ruanda und Rheinland-Pfalz mitgestalten wollen. SchülerInnen aus bestehenden Partnerschaften, Studierende, Auszubildende, ehemalige Freiwillige und Interessierte aus verschiedenen Regionen kommen bei uns zusammen und können ihre Erfahrungen und Ideen einbringen.

Jugend - Freude - Austausch - erleben wir gemeinsam in Projekten, bei Aktionen und während unserer Treffen. Dabei hängen die Ideen und Durchführung aller Projekte allein von den Mitgliedern des Teams ab. Genauso schätzen wir jedoch auch das interkulturelle Miteinander und die gemeinsame Zeit.

In den letzten Jahren konnten wir einige Akzente setzen und neue Ideen einbringen. Dabei wollen wir nicht nur eigene Vorstellungen konkret umsetzen, sondern uns auch auf verschiedenen Ebenen in Diskussionen innerhalb der Partnerschaft und in der Gesellschaft einbringen.
Unsere Arbeit konzentrierte sich in den letzten Jahren auf:

  • School-Connect - Arbeitshilfe für Partnerschulen
  • Regelmäßige Präsenz auf dem jährlichen Ruanda-Tag
  • Teilnahme und Mitorganisation von Jugendworkshops
  • Veranstaltungsreihe: "Ruanda AGs - Impulsgeber einer lebendigen (Schul-) Partnerschaft"
  • Vorbereitung neuer Frewilliger
  • Gremienarbeit und Interessenvertretung

Wir sind ein offenes Netzwerk und veranstalten zweimal im Jahr ein Ejo-Connect Treffen. Zwischen den Treffen bleiben wir über soziale Netzwerke in Verbindung. Falls wir euer Interesse geweckt haben, ihr mitmachen wollt, Fragen oder Anregegungen habt, meldet euch bei uns!

Karin Sahinkuye

Jugendkoordinatorin für die Projektstelle:

„Förderung der Partizipation junger Menschen in der Partnerschaftsarbeit Rheinland-Pfalz-Ruanda“.

Seit dem 1. Mai 2018 ist Karin Sahinkuye die neue Jugendkoordinatorin für die Partnerschaft Rheinland-Pfalz - Ruanda. Diese Projektstelle wurde mit Unterstützung des Ministeriums des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz neu geschaffen und ist in der pallottinischen Jugendbildungsstätte Haus Wasserburg in Vallendar angesiedelt. Ziel ist es, die Partizipation junger Menschen in der Partnerschaft zu fördern. Hierfür soll vor allem zunächst ein Jugend-Netzwerk aufgebaut werden. Aber auch Jugendorganisationen in Rheinland-Pfalz sollen für ein Engagement gewonnen und Vereine in Fragen der Jugendarbeit unterstützt werden. Bei regelmäßigen Treffen, auch in Zusammenarbeit mit ejo-connect, dem jungen Team der Partnerschaft, werden inhaltliche Themen ebenso bearbeitet wie MultiplikatorInnen ausgebildet. Auch Jugendbegegnungen im Rahmen der Partnerschaft werden begleitet und durchgeführt. Das Angebot (Schüler-) Begegnungen inhaltlich in Seminaren vorzubereiten, besteht in Haus Wasserburg bereits seit längerem und kann von Schulen und Jugendgruppen genutzt werden. Als langjährige Mitarbeiterin des pädagogischen Teams von Haus Wasserburg, hat Karin Sahinkuye, die in Koblenz Sozialpädagogik studiert hat, 9 Monate in Matimba, der Partnergemeinde von Haus Wasserburg im Nordosten Ruandas verbracht und die dortige Jugend- und Frauenarbeit unterstützt. In den darauffolgenden Jahren hat sie diverse Begegnungen, darunter auch zwei Jugendbegegnungen, organisiert und durchgeführt sowie Wochenendveranstaltungen mit jungen Menschen zum Thema Ruanda veranstaltet. Durch ihren langjährigen Vorstandsposten im eigenen Partnerschaftsverein hat sie bereits viele Kontakte zu anderen Akteuren der Partnerschaftsarbeit.

Karin Sahinkuye
Jugendkoordinatorin


Haus Wasserburg
Pallottistraße 2
56179 Vallendar
Tel.: 0261-6408-115
E-Mail senden